1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
top of page

Katzen und das Weihnachtsfest


Eine Katze liegt in einem Korb. Auf ihren Kopf ist eine rote Weihnachtsmütze.

Weihnachten steht vor der Tür. Die Familie kommt, um das Fest gemeinsam zu feiern. Doch bei all dem Trubel solltest du deine Katze nicht vergessen.


Katzen sind Gewohnheitstiere

Die Weihnachtszeit ist aufregend. Es wird dekoriert, viel verändert sich und die Familie kommt zusammen. All das kennen Katzen aus dem Alltag eher nicht. Darum ist es umso wichtiger, bestimmte Routinen beizubehalten. Dazu gehören sowohl die gewohnten Futterzeiten deines Lieblings, aber ebenso die Schmuse- und Spielzeiten. Damit kann die Katze die Weihnachtszeit mit dir zusammen genießen.



Das Weihnachtsfest

Wer sitzt nicht gerne an Weihnachten mit seinen Liebsten zusammen, hört Weihnachtsmusik und führt Diskussionen. Diese ganzen ungewohnten und eventuell auch lauten Geräusche und die ganzen unbekannten Gerüche bedeuten jede Menge Aufregung für deine Katze. Du kannst aber einige Dinge beachten, um das Fest so angenehm wie möglich für deine Katze zu machen.





Rückzugsorte

Deine Katze sollte sich jederzeit zurückziehen können. Stelle ihr am besten ein Zimmer zur Verfügung, in dem sie sich wohlfühlt und in dem sie sich zurückziehen kann. Dieses Zimmer sollte von deinem Besuch nicht betreten werden, sodass sich deine Katze dort voll und ganz sicher fühlt.

Auch in dem Raum, in dem du dich mit deinen Gästen aufhalten möchtest, sollten Rückzugsmöglichkeiten für deine Katze vorhanden sein. Hierzu eignet sich auch eine Kletterwand. Zum Beispiel von einer Wandliege aus kann deine Katze sicher aus einer erhöhten Position das Geschehen sicher beobachten.



Familienmitglieder instruieren

Am besten für deine Katze ist es, wenn du deiner Familie sagst, dass sie deinen Stubentiger ignorieren sollen, sie also überhaupt nicht beachten und sie nicht berühren. Wenn dein Liebling von sich aus ankommt und die Berührung einfordert, ist dies etwas anderes, aber es sollte die Entscheidung deiner Katze sein.



Festtagsbraten und Weihnachtsleckereien


Ein weihnachtliche gedeckter Tisch ist abgebildet. Auf ihm stehen ein Weihnachtsbraten und weitere Leckereien.


Der Festtagsbraten

Wer kennt es nicht? Man isst seinen Braten und auf einmal streift einem seine Samtpfote um die Beine und die Augen seines Lieblings scheinen immer größer und runder zu werden.

Auch wenn die Verlockung noch so groß ist, seiner Katze etwas vom Festtagsbraten zu geben, so sollte er dennoch ein Tabu für deine Katze sein. Fettige und sehr würzige Speisen können bei unseren Lieblingen zu Durchfall führen.

Zudem sollte deine Fellnase niemals gekochte Knochen bekommen. Diese sind gefährlich, da sie splittern können. Im schlimmsten Fall setzen sie sich im Magen oder Darm deiner Katze fest. Das kann zu schweren inneren Verletzungen und zu Lebensgefahr führen. Gib deiner Katze lieber für sie geeignete Leckerchen.



Weihnachtsleckereien

Naschereien, wie zum Beispiel Schokolade, sollten nicht unbeaufsichtigt herumliegen. Das Papier wirkt oft animierend auf Katzen. Doch Schokolade ist giftig für Katzen!  Verwahre Süßigkeiten am besten unzugänglich für deine Katze.



Fazit

Weihnachten kann eine anstrengende Zeit für unsere Lieblinge sein. Doch wenn man etwas Rücksicht auf seine Katze nimmt und ihr ihre Zeit und ihren Freiraum gibt, dann kann sehr viel Stress reduziert werden.

Unsere beiden Stubentiger ziehen sich gerne zurück, wenn Besuch kommt. An ihrer Kletterwand fühlen sie sich sicher und wenn es ihnen doch mal zu laut wird, können sie sich jederzeit zurückziehen. Sie freuen sich auch sehr auf Spieleinheiten, wenn der Besuch wieder geht.

Wir wünschen Dir und deiner Katze ein wunderschönes Weihnachtsfest❤️

Suchst du noch nach einer Geschenkidee für deine Katze? Dann haben wir hier ein paar Ideen für dich zusammengestellt oder schau doch mal in unserem Shop vorbei.

Comentários


bottom of page